Suchen:

Weisse Fliegen am Kohl

Weisse Fliegen am Kohl
Beitrag teilen

Weisse Fliegen am Kohl

Frage:

Leider hatte ich dieses Jahr im Gemüsegarten einen starken Befall mit Weissen Fliegen. Ich hoffte, dass sie zumindest im Winter verschwinden würden, aber sie bevölkern noch immer zu Tausenden den Rosenkohl und den Federkohl. Letzteren kann ich nicht mehr essen, da sich die Larven nicht abwaschen lassen. Was kann ich gegen die Lästlinge unternehmen?

Frage gestellt im November 2023

Antwort:

Die trocken-heisse Witterung im vergangenen Herbst behagte der Weissen Fliege. Dabei handelt es sich um die ausgewachsenen Tiere der Kohlmottenschildlaus. Solange die Weisse Fliege irgendwo Pflanzensaft saugen kann, überlebt sie auch sehr kalte Temperaturen. Will man im nächsten Gartenjahr ohne diese lästigen Tierchen gärtnern, hungert man sie am besten aus. Und so geht’s: Sämtliche Futterpflanzen bis Ende Januar ausreissen und gut zerkleinert kompostieren. Besonders die Wurzelstrünke müssen aus dem Boden und werden anschliessend längs geviertelt. Eine weitere, meist nur in geschützten Räumen auftretende Weisse Fliege besiedelt vor allem Fuchsien und Zitronenverbene. Da hilft nur eines: Die Pflanzen trocken und kühl in einem Raum überwintern, bis alle Blätter dürr werden. Wird dies nicht beachtet, geht die Plage im Früh­jahr gleich wieder los.

 

Das könnte Sie auch interessieren: Litschi selbst ziehen

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .