Search:

Bild: Judith Supper

Tipp der Woche

Staudenstützen für Pfingstrosen, Stockrosen, Rittersporn oder Tomaten platziert man neben den Austrieben. Die Pflanzen frühzeitig aufbinden, bevor sie zu schwer werden und knicken.

Ob Gartenratgeber, Werkzeug oder Stiefel – ohne diese Gartenprodukte können wir vom «Schweizer Garten»-Team nicht mehr leben. Unsere «Lieblinge» sind längst liebgewonnene Schätze geworden und erleichtern uns den Gartenalltag – und vielleicht auch bald Ihnen.

Lieblingsprodukte des Schweizer Garten-Teams
Zu den Lieblingsprodukten

Unser Magazin

12 Mal blühende Freude

Der «Schweizer Garten» bietet jeden Monat Inspiration und Information für naturverbundene Hobbygärtner und Neueinsteiger.

Praktischer Gartenratgeber

Mit unseren saisongerechten Praxishilfen machen Sie aus Ihrem grünen Reich ein Paradies für Pflanzen und Tiere. Gestaltungstipps helfen beim Schönmachen.

Für die Schweiz

Das meistgelesene Gartenmagazin der Schweiz wird in der Schweiz produziert und ist auf Schweizer Themen und Brauchtum ausgerichtet.

Abo bestellen

Newsletter!

Jetzt anmelden

Der Schweizer Garten jetzt an Ihrem Kiosk!

Entdecken

Leser fragen – der «Schweizer Garten» antwortet

Leider hatte ich letztes Jahr Probleme mit meinen Tomaten. An der Unterseite der Früchte bildeten sich faule Stellen, die später eintrockneten und hart wurden. Was kann ich diese Saison vorbeugend tun?

Zum Verzeichnis

Die Arbeiten im Mai / Juni

  • Grosse Kabisköpfe
    Grosse Kabisköpfe

    Wer im Frühherbst schon Rot- oder Weisskabis ernten möchte, der beginnt jetzt mit dem Pflanzen. Wenn der Kohl jedoch eingelagert werden soll, wartet man bis in den Juni. Reichlich Kompost geben.

  • Ruten ausdünnen
    Ruten ausdünnen

    Bei Sommerhimbeeren und Brombeeren wird der erste Aufwuchs Jungruten bis etwa Anfang Juni entfernt. Bei Herbsthimbeeren die 15 stärksten Austriebe pro lfm stehen lassen und laufend aufbinden.

  • Chelsea Chop
    Chelsea Chop

    Ende Mai trifft sich die Gartenwelt zur «Chelsea Flower Show». Die Daheimgebliebenen schneiden dann ihre Stauden zurück: Beim «Chelsea Chop» kürzt man Phlox, Hohe Fetthenne, Indianernessel oder Astern um ein Drittel ein.

  • Rosen vermehren
    Rosen vermehren

    Wild-, Kletter- und Kleinstrauchrosen lassen sich durch Stecklinge vermehren. Dazu Zweige oberhalb eines Blattes in ca. 5 cm grosse Teilstücke schneiden.