Fliedersorten zum Verlieben

Fliedersorten zum Verlieben
Beitrag teilen

Fliedersorten zum Verlieben

Wenn der Flieder blüht, ist endlich Frühling – und wie! Denn mit seinen unzähligen Einzelblüten sendet der Flieder ab April seine süssen Duftsignale. Dank vielen faszinierenden historischen und modernen Sorten ist der Bauerngartenklassiker wieder voll im Trend. Wir stellen die schönsten Fliedersorten zum Verlieben vor.

Früher stand in fast jedem Garten ein grosser Fliederstrauch und verströmte im Frühling seinen herrlichen Duft. Heutzutage, wo die Sehnsucht nach ländlicher Idylle und Entschleunigung wieder gross ist, finden viele Fliedersorten wieder einen Platz in unseren Gärten. Dort verzaubern sie uns je nach Sorte und Witterungsbedingungen von April bis Juni mit ihrer üppigen Blütenfülle in Weiss, Rosa, Lila oder Purpurrot und dem Duft unserer Kindheit.

Spektakuläre Sortenvielfalt

Wenn wir von Flieder sprechen, ist die Rede vom Gemeinen Flieder (Syringa vulgaris), auch Gewöhnlicher Flieder genannt. Ende des 19. Jahrhunderts widmete sich der Franzose Victor Lemoine dem Flieder und wurde zu einem der grössten Züchter aller Zeiten – er schaffte zahlreiche Fliedersorten zum Verlieben. Ihm gelangen spektakuläre Erfolge, unter anderem züchtete er den Frühlings-Flieder (S. hyacinthiflora), der sich durch eine hohe Blühwilligkeit und einen etwas früheren Blühzeitpunkt auszeichnet und damit heute dem Wunsch vieler Flieder- und Gartenliebhaber nach einer längeren Blütezeit und niedrigeren Wuchsgrössen entspricht.

Fliederduft in kleinen Gärten

Auch Besitzerinnen und Besitzer von kleinen Gärten müssen auf das Farb- und Duftspektakel nicht verzichten. Es gibt mittlerweile eine ganze Reihe moderner, kompakter Züchtungen, die es in Sachen Duft und Blütenfülle problemlos mit ihrem grossen Bruder, dem Edelflieder, aufnehmen können. Syringa meyeri ‘Palibin’ ist wohl der bekannteste Zwergflieder, der oft als Stämmchen gezogen wird und sich daher auch hervorragend für die Kübelbepflanzung eignet.

Syringa vulgaris ‘Beauty of Moscow’

Viele Fliederliebhaber bezeichnen diese Sorte als eine der wohl schönsten Hybriden der Gattung Syringa vulgaris. Ihrem Namen «Schöne von Moskau» wird diese Fliederpflanze mehr als gerecht: Rosa Knospen öffnen sich von Mitte bis Ende Mai zu dichtgefüllten cremeweissen Blüten in üppigen Rispen, die von zartem Rosa überhaucht sind. Die gefüllten Blüten wirken wie aus feinstem Porzellan. Der Strauch kann bis zu 3 m gross werden.

Syringa vulgaris ‘Michel Buchner’

Benannt ist diese alte Sorte nach einem zur damaligen Zeit bekannten Münchner Gärtner. Die grossen Blütenrispen setzen sich aus gefüllten Einzelblüten zusammen und verströmen einen lieblichen Duft. Wunderschön sind die vielen Farbschattierungen von Rosa über Lila bis zu Violett, die von der Knospe bis zur offenen Blüte vorhanden sind. Die Pflanze hat einen aufrechten Wuchs und erreicht 4 bis 6 m.

Syringa vulgaris ‘Primrose’

‘Primrose’ ist bis heute die einzige gelbe Sorte. Die zahlreichen Knospen öffnen sich zwischen April und Mai zu cremegelben einfachen Blüten, die herrlich duften und sich im Verblühen fast weiss färben. ‘Primrose’ ist eine herausragende Besonderheit und das Sahnehäubchen im Fliedergarten. Der aufrecht wachsende Strauch wird 3 bis 4 m hoch. Wie alle Flieder steht auch diese Sorte gerne sonnig bis halbschattig.

Syringa x chinensis ‘Saugeana’

Syringa der Gattung chinensis bilden mit den Jahren 4 m hohe und bis zu 4 m breite Büsche. Daher eignen sie sich gut als Sichtschutz oder Windschutzhecke. Blühender Königs-Flieder gehört zum Schönsten, was ein Garten zu bieten hat. Die bis 10 cm grossen, rot bis lila Einzelblüten bilden lockere, überhängende, 15 bis 30 cm lange Rispen. Diese einfachen, stark duftenden Blüten erscheinen Ende Mai und verlängern so die Blütezeit im Garten.

Syringa vulgaris ‘Sensation’

‘Sensation’ war die erste zweifarbige Sorte und ist durch ihre weiss umrandeten einfachen Einzelblüten etwas ganz Besonderes. Die purpurroten bis violetten Blüten haben einen silbrigweissen Rand, was für einen auffallenden Farbkontrast sorgt – besonders in Einzelstellung ein Hingucker. Die breitovalen Blätter sind zugespitzt und frischgrün. Diese Sorte wächst kräftig aufrecht und kann 3 bis 4 m hoch werden.

Syringa vulgaris ‘Wedgewood Blue’

Die geschlossenen rosa changierenden Blütenknospen sind zunächst noch helllila gefärbt, öffnen sich jedoch anschliessend zu grossen himmelblauen einfachen Blüten. Dieser Flieder aus den USA wurde nach dem Porzellanhersteller Josiah Wedgewood benannt. ‘Wedgewood Blue’ gehört zu den besten leuchtend blauen Sorten. Die Pflanze zeichnet sich durch einen angenehm intensiven Fliederduft aus und wird 3 m hoch.

 

Text: Victoria Wegner     Bilder: Sabrina Rothe

Das könnte Sie auch interessieren: Bevor der Flieder wieder blüht

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .