Search:

Die schönsten Euphorbien fürs Beet

Die schönsten Euphorbien fürs Beet

Die schönsten Euphorbien fürs Beet

Euphorbien bringen eine immergrüne Struktur in den Garten und sorgen mit ihren attraktiven Blüten im Frühjahr und Sommer für Blickpunkte. Wir zeigen die schönsten Euphorbien fürs Beet.

Ob kleine, niedrig wachsende Einjährige, grosse Halbsträucher oder adrette Sukkulente – die Familie der Wolfsmilch (Euphorbia) ist weit verzweigt. So unterschiedlich ihr Aussehen auch ist, eines ist allen Euphorbien gemein: Sie sind auffällige Pflanzen. Der sattgrüne Austrieb im Frühling, ihre interessant belaubten Triebe und ihre skurrile Blütenknöpfe verleihen ihnen ein fast surreales Aussehen. Dadurch lassen sich mit ihnen ganzjährig eindrucksvolle Stimmungsbilder erzeugen. Sie eignen sich deshalb bestens als Strukturpflanze wir – zeigen die schönsten Arten fürs Beet.

Weitverzweigte Familie

Mit über 2000 Arten ist die Euphorbie weltweit fast in allen Regionen verbreitet – unser Weihnachtsstern ist wohl die bekannteste Wolfsmilchart. Wie dieser verfügen auch die Arten für den Garten unscheinbare Blüten, welche oftmals von auffällig gefärbten Hochblättern – so genannten Brakteen – umgeben sind. Während einige Arten beliebt sind und seit Jahrzehnten gerne in den Garten gepflanzt werden, gibt es noch zahlreiche unbekannte Schätze zu entdecken.

 

 

 

 

 

 

 

 

Euphorbia griffithii

Die roten Brakteen des Gartenweihnachtsstern sind bezaubernd, ebenso seine goldgelbe Herbstfärbung. Diese Art wird 80 cm hoch und bildet durch Ausläufer bald grössere Gruppen.

Euphorbia cyparissias

Die Zypressenwolfsmilch bevorzugt trockene Standorte. Sie wartet im Frühling mit einer reichen, gelben Blüte auf. Ihre dunkelgrünen Triebe sind über das ganze Jahr hindurch attraktiv.

Euphorbia villosa

Über leicht bewimperte, hellgrüne Blätter verfügt die Zottige Wolfsmilch. In der Natur ist sie selten und kommt nur an wenigen Stellen vor, die über ganz Mitteleuropa verteilt liegen.

Euphorbia x martinii ‹Ascot Rainbow›

Für Liebhaber panaschierter Formen ist die Bastard-Wolfsmilch genau das richtige. Sie ist auch nach der Blüte auffällig, da die Blätter die ganze Zeit über die Panaschur behalten.

Euphorbia polychroma ‹Bonfire›

Ihre frühe und lange Blütezeit von Mitte April bis Ende Mai macht die Goldwolfsmilch zu einer beliebten Art. Die Sorte ‹Bonfire› treibt grün aus, bevor sie sich Kastanienrot färbt.

Euphorbia amygdaloides

Die Mandelwolfsmilch präsentiert sich mit ihren hellgrünen Blüten am schönsten in Vorfrühlingsgärten, zusammen mit winterharten Alpenveilchen, Scharbockskräutern und Schneeglöckchen.

Euphorbia characias ssp. Wulfenii

Etwas kälteempfindlich ist die Östliche Mittelmeerwolfsmilch: Sie eignet sich für geschützte Innenhöfe oder an Hauswände, wo sie im Winter mit Vlies eingepackt werden sollte.

Euphorbia myrsinites

Mit ihren grauen Trieben schmiegt sich die im Mai blühende Walzenwolfsmilch zwischen grössere Steinen. Sie sät sich selbst aus, die Ameisen sorgen für die Verbreitung der Samen.

 

 

 

 

 

 

 

 

Text: Christian Kress    Fotos: Rachele Z. Cecchini

Das könnte Sie auch interessieren: Fliedersorten zum Verlieben

No Comments

Post a Comment

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .

This will close in 10 seconds