Duftgarten für alle Jahreszeiten

Duftgarten für alle Jahreszeiten
Beitrag teilen

Duftgarten für alle Jahreszeiten

Wie gut das duftet! Frühling liegt in der Luft – und das ist durchaus wörtlich zu nehmen, denn mit den leuchtenden Farben kehrt nun auch endlich der betörende Duft in den Garten zurück. Mit einem Duftgarten für alle Jahreszeiten holt man sich die blumigen Parfüms durchs ganze Jahr ins grüne Reich.

Sie können gar nicht genug bekommen von den vielfältigen Düften der Pflanzenwelt? Prima, dann planen Sie einen Duftgarten für alle Jahreszeiten, der rund ums Jahr immer duftende Highlights bereithält. Im März läuten die Duftveilchen (Viola odorata) den Frühling ein und bilden an halbschattigen Standorten schnell einen dichten Teppich. Im April übernehmen die Hyazinthen (Hyacinthus orientalis) das Zepter, deren intensiver Duft nicht jedermanns Sache ist: Bereits eine einzige Blütentraube kann einen Raum dominieren. Dazu gesellen sich nebst Maiglöckchen (Convallaria majalis) und Goldlack (Erysimum cheiri) leuchtende Tulpen (Tulipa) und Narzissen (Narcissus), unter denen es ebenfalls duftende Sorten gibt.

Imposante Frühjahrsboten

Es geht noch eine Nummer grösser: Denn auch unter den Ziersträuchern und Gehölzen finden sich duftende Exemplare, die für Frühlingsgefühle sorgen. Zu den bekanntesten gehört die Sternmagnolie (Magnolia stellata), die oft schon im März ihre Blüten öffnet, gefolgt von Tulpenmagnolie (M. soulangeana) und Purpur-Magnolie (M. liliiflora) im April. Die Japanische Zierkirsche (Prunus serrulata) begeistert zum Kirschblütenfest mit einem reichen, angenehm duftenden Blütenflor, bevor der Falsche Jasmin (Philadelphus coronarius) ab Mai mit seinem betörend süssen Duft erwacht.

Der Duft des Sommers

Naht schliesslich der Sommer, betreten zahlreiche weitere Stars die gärtnerische Bühne: Duftwicken (Lathyrus odoratus) begeistern in allen Farben von zartem Pastell bis hin zu mehrfarbigen Sorten, hinzu kommen Gartennelken (Dianthus caryophyllus) und Bartnelken (D. barbatus), Duftsteinrich (Lobularia maritima) und Schleifenblume (Iberis umbellata). Für den Balkon eignen sich Duftgeranien (Pelargonium odorata), die in verschiedenen Aromen erhältlich sind. Zu grosser Berühmtheit hat es auch die Damaszener-Rose geschafft, eine uralte Sorte mit schwerem orientalischem Duft.

Sinnliche kalte Jahreszeit

Neigt sich der Sommer dem Ende zu, müssen Sie nicht auf Duftpflanzen verzichten: Viele Sommerblüher bleiben Ihnen bis in den Herbst hinein erhalten. Hinzu kommt die Duftnessel (Agastache), die etwa bis Ende September blüht. Die Duft-Tuberose (Polianthes tuberosa), eine mexikanische Zwiebelblume, erinnert an Ylang-Ylang. Eine echte Rarität ist der Katsurabaum (Cercidiphyllum japonicum), der wegen seines würzigen Aromas auch Lebkuchenbaum genannt wird. Im Winter öffnet sich schliesslich die Zaubernuss (Hamamelis) und besticht nicht nur mit tollen Farben von leuchtendem Gelb bis Rot, sondern vor allem mit einem wunderbaren Duft. Dem steht der Duftschneeball (Viburnum bodnantense) mit seinen weissen bis rosafarbenen Blütenrispen in nichts nach. Wenn schliesslich die nach Mandeln duftende Schneeforsythie (Abeliophyllum distichum) in voller Blüte steht, naht bereits wieder der Frühling – und der Kreis schliesst sich. Planen Sie also Ihren Duftgarten mit Weitsicht, um Ihre Lieblingsaromen das ganze Jahr über geniessen zu können.

 

Text: Christiane Nönnig Foto: Adobe Stock

Das könnte Sie auch interessieren: Minzeduft liegt in der Luft

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .