Minzenduft liegt in der Luft

Minzenduft liegt in der Luft

Die Minze ist ein Multitalent. Ihre aromatischen Blätter schmücken kühle Drinks, peppen jede Teemischung auf und verleihen sommerlichen Gerichten einen Hauch von Exotik.

Kaum ein anderes Kraut bietet so viele Geschmacksrichtungen. Nebst der ­bekannten Pfefferminze gibt es zahlreiche Duftnuancen zu entdecken: Etwa die «Fruchtigen», zu denen die Erdbeer-, Orangen- oder Ananasminze zählen, dann die Krause Minze mit ihrem gewellten Blattrand oder Teeminzen wie die Marokkanische Minze. Für Desserts eignet sich besonders gut die Schokoladenminze (Mentha piperita ‘Chocolate’, Bild), die einen zarten Duft nach «After Eight»-Täfelchen verbreitet. Die Kultur von Minze ist denkbar einfach: Ein sonniger bis halbschattiger Standort mit durchlässigem, eher feuchtem Boden genügt, um sie wachsen und gedeihen zu lassen. Gefällt es der Pflanze, entwickelt sie einen nicht zu unterschätzenden Ausbreitungsdrang und erobert rasch ganze Gartenbeete. Mit einer selbstgebauten Wurzelsperre behält man sie jedoch im Griff. Dazu von einem grossen Kunststofftopf den Boden herausschneiden und diesen im Beet einsenken, sodass nur noch der obere Rand zu sehen ist. Mit Substrat auffüllen, die Minze hineinsetzen und gut angiessen. Alle Minzen lassen sich übrigens auch problemlos in Töpfen auf dem Balkon oder der Terrasse ziehen. Bezug: Fachhandel.

Bild: Picturegarden, Rohner

0 Kommentare
Beitrag teilen
Schlagwörter:
Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen