Suchen:

Windlicht mit zarten Halmen

Windlicht mit zarten Halmen
Beitrag teilen

Windlicht mit zarten Halmen

Mit Farnen, Hirtentäschchen und Meerlavendel kombiniert und rund um ein Windlicht befestigt, kommen Ziergräser prima zur Geltung und erzeugen nachts, von innen beleuchtet, ein filigranes Schattenmuster auf dem Untergrund. Mit unserer DIY-Anleitung gelingt das Windlicht mit zarten Halmen ganz leicht.
Material für ein Kranz mit Muscheln:

– grosses Glas
– Kerze
– Band, Kordel
– Sand
– doppelseitiges Klebeband
– Gräser, Farne, Samenstände, Blätter
– Schere, Baumschere

Windlicht mit zarten Halmen
1. Schritt

Sammeln Sie Ziergräser, trockene Blüten- und Samenstände, Blätter und Farnwedel  im Garten oder in Feld und Wald. Sie alle kommen nun für unser Windlicht mit zarten Halmen zu Ehren. Zuerst wird dafür doppelseitiges, durchsichtiges Klebeband schön gerade und bündig entlang des Glasbodens angebracht.

Windlicht mit zarten Halmen
2. Schritt

Nun wird das Glas geschmückt. Zuerst kommen die Blätter an den oberen Rand des Klebebands. Die Blattspitzen zeigen nach oben.

Windlicht mit zarten Halmen
3. Schritt

Als Nächstes werden für das Windlicht mit zarten Halmen die Farnwedel eingearbeitet. Diese werden etwas nach unten versetzt ans Klebeband gedrückt.

Windlicht mit zarten Halmen
4. Schritt

Anschliessend werden die feinen Gräser und Blütenstände am unteren Rand des Glases befestigt. Man findet sie jetzt in Hülle und Fülle in der Natur oder im Garten.

Windlicht mit zarten Halmen
5. Schritt

Nun decken wir mit einem hübschen Band den sichtbaren Teil des Klebebands ab. Wahlweise noch mit einer schönen Kordel oder Schnur verzieren. Ganz zum Schluss füllen wir etwas Sand in das Glas und stellen die Kerze stabil in die Mitte.

 

 

Text & Idee: Regina Jägers, Blumerei Wimmis 

Das könnte Sie auch interessieren: Herbstliches Feuerwerk

Windlicht mit zarten Halmen

Zeige deine eigenen Umsetzungen! Schreibe einen Kommentar und hänge ein Bild deiner handwerklichen Arbeit an!

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .