Widerspenstige Rüeblisaat

Beitrag teilen

Widerspenstige Rüeblisaat

Wer sich mit der Direktsaat von Karotten abmüht, braucht manchmal viel Geduld.

Denn die Samen keimen oft nur spärlich, trotz andauernder Bemühungen um genügend Feuchtigkeit. Und so kapituliert manch ein Gärtner beim Anbau der beliebten Wurzel. Wer für einen guten Start der Karottensaat sorgen will, der muss in die Trickkiste greifen: Wichtigste Voraussetzung ist dabei, jedes Jahr frisches (möglichst biologisches) Saatgut zu kaufen. Anschliessend lässt man die Samen zusammen mit Sand drei Tage vorquellen und sät sie erst dann im Beet aus.

Während der Keimdauer kann man mithilfe einiger alter Bretter die kleinen Nacktschnecken zwischen den Saatreihen einsammeln, die sich mit Vorliebe über die zarten Keimlinge hermachen. Im Bild das Ergebnis eines mutigen Experiments: Die Kuriosität in Form einer fantasievoll gekrümmten Karotte ist entstanden, weil die Sämlinge in eine Schale pikiert wurden.

Bild: Urs Streuli

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .