Kräuteröl mit vollem Geschmack

Kräuteröl mit vollem Geschmack

Um auch im Winter von frischen Kräutern zu profitieren, legt man sich jetzt am besten einen Vorrat an.

Das Trocknen von Kräutern ist die bekannteste Methode: Die einzelnen Blätter von den Zweigen zupfen und auf einem Gitter trocknen.

Basilikum, Dill, Kerbel, Petersilie, Schnittlauch und Wildkräuter wie Giersch, Wiesenknopf, Dost und Quendel kann man gut einfrieren. Dazu füllt man sie fein gehackt in Eiswürfelbehälter. Gefrorene Kräuter sollten innert eines Jahres verbraucht werden.

Zur Herstellung von Kräuteröl (Bild) eignen sich vor allem Thymian, Salbei und Oregano: Hierzu sterilisierte Flaschen mit kaltgepresstem Olivenöl oder Rapsöl befüllen. Trockene Kräuter in die Flasche geben und bis zu 4 Wochen an einem dunklen Ort durchziehen lassen. Tipp: Als Mitbringsel mit selbst gestalteten Etiketten versehen.

Text: Helen Weiss   Bild: Pixabay

0 Kommentare
Beitrag teilen
Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .