Kleine Schwestern

Beitrag teilen

Kleine Schwestern

Staudenclematis in ihren unterschiedlichen Arten und Sorten sollte man ruhig mehr Beachtung schenken, denn viele sind robust, pflegeleicht und nicht anfällig auf die Welkekrankheit.

Ihre kompakte Grösse macht sie zu perfekten Kandidaten für kleine Gärten – einige gedeihen sogar bestens in Töpfen. Die Blüten sind zierlich, oft glockenförmig, und die Vielfalt der Farben lässt keine Wünsche offen.

Besonders hübsch sind Clematis integrifolia in Sorten (Bild), C. recta ‘Purpurea’, C. x jouiniana ‘Praecox’ und C. stans. Der Duft von C. tubulosa ‘Cassandra’ ist atemberaubend! Alle Staudenclematis werden alljährlich im Spätwinter auf 20 bis 50 cm zurückgeschnitten. Gerne wachsen sie im Duett mit Strauchrosen und Mini-Kletterrosen oder umschmeicheln andere Stauden. Darüber hinaus schmücken sie sich im Herbst mit flauschigen Samenständen. Tipp: Eine Gabe Rosen-Langzeitdünger im Frühjahr sorgt für eine reiche Blüte.

Bild: Annette Lepple

Schlagwörter:
Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .