Begleitschutz für Erdbeerblüten

Begleitschutz für Erdbeerblüten

Die Erdbeerblüten und der damit verbundene Fruchtertrag sind aufgrund von späten Frostnächten gefährdet.

Besonders betroffen sind dabei die Frühblüher sowie Sorten, deren Blüten über dem Laub stehen. Zudem sind auch Beikräuter unerwünscht, weil sie das Kleinklima negativ beeinflussen. Und derzeit sollte man auf das Mulchen vorbeugend noch verzichten, denn dies behindert den Wärmenachschub aus dem Boden. Sobald aber die Blütezeit und die Frostgefahr nach den Eisheiligen vorüber sind, sollte man eine Bodenbedeckung aus organischem Material, zum Beispiel Stroh, unter den Erdbeerpflanzen ausbringen: Dies hält die Feuchtigkeit länger im Boden, sorgt später für saubere Früchte und verhindert den Befall mit Grauschimmel. Zusätzlich zum bewährten Strohmaterial kann auch noch ein Stickstoffdünger verabreicht werden, um den Verbrauch bei der Stickstoffrotte auszugleichen. Anschliessend sollte man nicht mehr düngen, bei längerer Trockenheit jedoch gelegentlich giessen.

Text & Bild: Robert Sulzberger

0 Kommentare
Beitrag teilen
Schlagwörter:
Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen