Milchsauer eingelegte Randen mit Meerrettich

Beitrag teilen

Milchsauer eingelegte Randen mit Meerrettich

Das milchsaure Vergären von Gemüse, auch Fermentation genannt, ist eine uralte Art des Konservierens. Momentan erlebt es eine Renaissance, ist es doch für grosse und kleine Mengen gleichermassen gut geeignet.

Für 1 Einmachglas mit Deckel, Gummiring und Spange à 1 l / Zubereitungszeit: 15 Min. / Haltbarkeit: ca. 6 Monate

Zutaten:

  • 500 ml Wasser
  • 20 g Meersalz
  • 500 g Randen
  • 50 g Meerrettichwurzel
  • 1 grosses Blatt, z.B. Wein- oder Kohlblatt
  • 1 gesäuberter Stein

Und so geht’s:

1.) Aus Wasser und Meersalz eine Salzlake bereiten

2.) Randen schälen und in ca. 2 mm dünne Scheibe hobeln, Meerrettichwurzel grob raspeln.

3.) Randen und Merrettich abwechselnd in das sterilie Glas schichten.

4.) Salzlake angiessen, sodass das Glas zu ¾ gefüllt ist. Einmachgut mit dem Blatt abdecken und mit dem Stein beschweren, sodass das Gemüse unter der Lake bleibt.

5.) Glas mit der Spange fest verschliessen. Weil Randen stark gären, das Glas am besten in einen tiefen Teller stellen, sodass überlaufender Gärsaft keinen Schaden verursachen kann.

6.) Lichtgeschützt bei Raumtemperatur ca. 7 bis 10 Tage fermentieren lassen, danach für mind. 2 Monate kühl und dunkel lagern.

 

Text: Silvia Rottmair    Bild: Rachele Z. Cecchini

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .