Kuchen im Glas

Kuchen im Glas
Beitrag teilen

Kuchen im Glas

Zur Adventszeit dürfen wir unsere süsse Seite für einmal herzhaft ausleben. Die festlichen Kuchen im Glas eignen sich wunderbar als hübsches Mitbringsel im Dezember oder als beliebtes Festtagsdessert für Gross und Klein.
Mürbeteig

Für ca. 25 Motive

Zubereitungszeit 10 Minuten plus 2 Stunden kühl stellen plus 25 Minuten backen

  • 150 g Mehl
  • 50 g Zucker
  • 75 g kalte Margarine
  • 5 EL kaltes Wasser
  • Mehl zum Auswallen
  • Margarine zum Einfetten der Gläser
Kuchen im Glas
Veganer Schokokuchen

Für 5 Weckgläser «1⁄4 Liter» oder 9 Marmeladengläser à 2,3 dl Inhalt

Zubereitungszeit 10 Minuten plus 20 Minuten backen

  • 300 g Mehl
  • 250 g Zucker
  • Mark von 1⁄4 Vanilleschote oder 1⁄4 TL Vanillezucker
  • 50 g Kakaopulver
  • 1 1⁄2 TL Natron oder 3 TL Backpulver
  • 1⁄2 TL Salz
  • 1 EL Apfelessig
  • 375 ml Orangensaft
  • 125 ml mildes Öl, z. B. Rapsöl
  • etwas abgeriebene Schale einer unbehandelten Orange
  • etwas Zimt oder Lebkuchengewürz, nach Belieben
Kuchen im Glas

Und so geht’s:

1. Schritt

Alle Mürbeteig-Zutaten zu einem glatten Teig verarbeiten, den Teig in Folie einschlagen und 2 Stunden im Kühlschrank ruhen lassen. Die Gläser leicht einfetten. Den Mürbeteig auf einer bemehlten Fläche etwa 2 mm dick ausrollen, danach die gewünschten Motive ausstechen. Ein oder mehrere Motive an der Innenseite der Gläser anlegen und leicht andrücken. Bei der Verwendung von Weckgläsern mit Glasdeckel die dazugehörigen Gummiringe in Wasser einlegen. Den Backofen auf 160 °C (Umluft) bzw. 180 °C (Ober-/Unterhitze) vorheizen.

2. Schritt

In einer grossen Schüssel alle trockenen Zutaten für den Schokokuchen gut vermischen. In der Mitte eine kleine Mulde formen. Die flüssigen Zutaten in ein Gefäss geben und in die Mulde giessen. Die Flüssigkeit mit einem Löffel zügig unter die Mehlmischung mengen. Die Masse muss nicht «glatt» sein.

3. Schritt

Die Gläser zu 3⁄4 mit dem Rührteig befüllen, die Glasränder gut säubern und bei 160 °C (Umluft) bzw. 180 °C (Ober-/Unterhitze) je nach Glasgrösse 20 bis 25 Minuten backen (Stäbchenprobe). Der Teig wird schön dunkel, sodass sich das Motiv deutlich abhebt.  Gläser einzeln entnehmen und sofort verschliessen. Bei Verwendung von Weckgläsern Gummiring abtropfen lassen und in den Deckel einlegen. Deckel aufsetzen und pro Glas mit mindestens 3 Klammern verschliessen. Twist-off-Deckel zuschrauben.

Tipp: Sind die Küchlein über den Glasrand hinaus aufgegangen, mit einem breiten Messer nach unten drücken. Darauf achtgeben, dass die Glasränder frei bleiben.

Idee & Rezepte: Silvia Rottmair   Bilder: Rachele Z. Cecchini

Mehr Rezepte

Zeige deine eigenen Umsetzungen! Schreibe einen Kommentar und hänge ein Bild deiner handwerklichen Arbeit an!

Schlagwörter:
Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .