Kleine Plagegeister

Kleine Plagegeister

Wenn sich beim Giessen der Zimmerpflanzen ein Schwarm kleiner schwarzer Fliegen aus dem Topf erhebt, haben sich Trauermücken in der Blumenerde eingenistet.

Die winzigen Insekten sind für Menschen zwar ungefährlich, dafür aber umso lästiger für die Pflanzen: Die Weibchen legen in ihrem kurzen Leben bis zu 300 Eier in feuchter Blumenerde ab. So breitet sich die Plage schnell auf alles Grünzeug aus. Die Larven ernähren sich von Pflanzenwurzeln. Bei den angefressenen Stellen können Krankheitserreger eindringen, die die Pflanze zusätzlich beeinträchtigen. Um die hartnäckigen kleinen Mücken loszuwerden, bedeckt man die Erdoberfläche mit einer 2 bis 3 mm dicken Schicht aus Kiesel, Quarz- oder Vogelsand. Abhilfe schaffen zudem Gelbtafeln aus dem Fachhandel. Die Insekten werden angelockt und bleiben daran kleben.

Text: Helen Weiss   Bild: Stefanie Stäuble

0 Kommentare
Beitrag teilen
Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .