Hochsommerliches Gesteck

Beitrag teilen

Hochsommerliches Gesteck

Kartoffeln, Zwiebeln und Knoblauch, vereint im Kochtopf, duften nach leckeren Speisen. Unsere präsentierte Kombination erfreut aber nicht den Gaumen, sondern das Auge: Wir zelebrieren die Ernte in einer dekorativen Schale.
Material für eine Hochsommerschale
  • ausladende Schale aus Keramik, Stein oder Kunststoff
  • Steckmoos (Oasis)
  • rote oder lilafarbene Dahlien, rosa Hortensien, rosa bis purpurfarbene Kosmeen, dunkellila Gerbera, roter Amaranth
  • Messer, evtl. Baumschere
  • Kartoffeln, Knoblauch, Auberginen, rote und grüne Zwiebeln
  • Holzspiesse
1. Schritt

Als erste Vorbereitung die Steckmasse ins Wasser legen, damit sie sich vollsaugen kann. Nach einer halben Stunde das Oasis abtropfen lassen und auf die Grösse des Schaleninhalts zuschneiden. Nun wird das Gemüse entsprechend vorbereitet. Das Ton-in-Ton-Arrangement lebt durch die Nuancen und Schattierungen der gewählten Farben. Als sanfter Kontrast wirken helle Kartoffeln, rote Zwiebeln und dunkle Auberginen. Die Knollen und Früchte einzeln auf einen Holzspiess aufstecken, eventuell einen zweiten Spiess verwenden. Die Holzstäbchen mit der Baumschere auf die gewünschte Länge einkürzen.

2. Schritt

Nun werden die Blumen auf die passende Länge geschnitten. Generell sollten die Stiele rund 5 cm ins Oasis gesteckt werden. Das Arrangement wird entsprechend der Schalenform gestaltet. Ist diese weit und ausladend, so wird beim Stecken der Blüten auch eine solche Form angestrebt. Dafür die Stiele der Blumen, welche in der Mitte der Schale eingefügt werden, länger lassen als jene, die am Rand stehen sollen. Grössere Früchte wie Auberginen werden zu Beginn platziert, kleinere Kartoffeln oder Zwiebeln später ins Blütenkissen eingebracht.

3. Schritt

Mit den Zweigen von Fuchsschwanz (Amaranth) die Zwischenräume füllen. Diese kommen besonders schön zur Geltung, wenn sie über den Rand des Gefässes hängen.

Bilder: Ruth Schläppi

Zeige deine eigenen Umsetzungen! Schreibe einen Kommentar und hänge ein Bild deiner handwerklichen Arbeit an!

Schlagwörter:
Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .