Gartenträume am Hang

Gartenträume am Hang

Hecken und Terrassen gliedern den Courage-Garten in verschiedene Räume. Ums Haus herum führt ein malerischer Weg, der Besuchern die Gelegenheit bietet, gleich sieben Themengärten zu durchwandern. Wir stellen einige Stauden und ihre Pflanzpartner aus dem Garten vor.

Roter Sonnenhut

Echinacea purpurea ist nicht nur eine wertvolle Heilpflanze, sondern auch eine hervorragende Bienenweide, die in keinem Bauern- oder Naturgarten fehlen sollte. Ihre attraktiven Blüten erscheinen von Juli bis September. Die igelartigen Samenstände zieren auch im Winter und sind für Vögel eine willkommene Futterquelle. In Kombination mit Ziergräsern und Stauden wie Astern, Blut-Weiderich (Lythrum), Eisenhut (Aconitum), Kugeldistel (Echinops) oder Hohem Staudenphlox (Phlox paniculata) entstehen anmutige Gartenbilder.

Clematis ‘Golden Tiara’

Die bekannte zartgelb-rosa Edelrose ‘Mme Antoine Meilland’ ist ein idealer Pflanzpartner für Clematis ‘Golden Tiara’. Diese sommergrüne Waldrebe wird bis zu 4 m hoch, sie klettert an Pergolen und Rankgerüsten oder Bäumen hoch. Die kleinen, in reichlicher Zahl vorkommenden gelben Blütenglöckchen erscheinen von August bis November, abgelöst von den dekorativen Samenständen.

Rosa ‘Graham Thomas’

Im Frühsommer blühen Rosen wie ‘Graham Thomas’, eine der beliebtesten Englischen Strauchrosen. Ihre Blüten sind stark gefüllt und ähneln Pfingstrosen. Sie versprühen einen intensiven Teerosenduft. Die Strauchrose wird bis 150 cm gross. Sie passt exzellent zu Fackellilien (Kniphofia ‘Alcazar’) mit ihren leuchtend feuerroten Blüten.

Rosa ‘Shanty’

Herausragend sind ihre gute Blattgesundheit und das glänzende Laub. Diese Floribundarose wurde 2004 von Tantau kreiert, einem der bekanntesten Rosenzüchter Deutschlands. Sie ist eine wuchsfreudige Dauerblüherin, ein Farbenspiel von Orangegelb über Orangerot bis Rosé zeichnet sie aus. Eine mutige Kombi ergibt sich mit der zweifarbigen Lupine ‘Manhattan Lights’. Auch mit Indianernessel (Monarda) und Frauenmantel (Alchemilla mollis), Katzenminze (Nepeta faassenii), Lavendel (Lavandula) sowie allen Purpurglöckchen-Sorten (Heuchera) lässt sie sich gut verbinden.

Herbst-Anemone

Herbstblüher sind nebst Staudenphlox oder Steppen-Salbei (Salvia nemorosa) vor allem Herbst-Anemonen (Anemone hupehensis und A. x hybrida) in Weiss und Rosa. Ihre zarten Blüten, die ein pastellfarbenes Meer zaubern, passen gut zu Hortensien und Stauden wie Astern, Trauben-Silberkerze (Cimicifuga racemosa) und Blauem Eisenhut (Aconitum napellus) oder zu höheren Gräsern wie Chinaschilf (Miscanthus sinensis), Federborstengras (Pennisetum) und Rispenhirse (Panicum).

Dahlia ‘Esther’

Mit ihren Pompons sind Dahlien die Diven im Spätsommergarten. Doch vor allem ungefüllte Sorten wie die Halskrausen-Dahlie ‘Esther’ ermöglichen es den vielen Bestäubern, ihre Arbeit zu machen. Orange und tiefrote Dahlien mit dunklem Laub passen besonders gut in die herbstliche Farbpalette, wo sie mit hochragenden Rizinus-Blütenständen (Ricinus communis) kontrahieren.

Infos & Bilder zum Garten: www.courage-garden.ch

 

Text & Bild: Ruth Schläppi

0 Kommentare
Beitrag teilen
Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .