Frühling im Topf

Frühling im Topf

Wer im vergangenen Herbst vergessen hat, Tulpen, Narzissen oder Krokusse zu setzen, muss trotzdem nicht auf die ersten Frühlingsblüten auf dem Balkon verzichten.

Im Fachhandel gibt es vorgetriebene Zwiebelpflanzen, die in Töpfen oder Kistchen im Nu den ­Frühling auf die Terrasse bringen. Da jedoch vorgetriebene Zwiebelblumen empfindlicher sind, benötigen sie etwas Schutz, indem man sie abends an die warme Hauswand rückt oder mit einem Vlies bedeckt. Weniger anfällig gegen Frost sind Stiefmütterchen, Vergissmeinnicht und Bellis. Sie können bedenkenlos ab Anfang März in ein Gefäss gesetzt werden und sind sowohl für sonnige als auch für halbschattige Plätze geeignet.

Für den schattigen Balkon hingegen sind mehrjährige Primeln (Primula, Bild), Alpenveilchen (Cyclamen) oder Glockenblumen (Campanula) ideal. Sie benötigen viel Feuchtigkeit, vertragen aber keine Staunässe. Wenn extreme Nachtfröste drohen, sollten auch Stiefmütterchen & Co. vorbeugend mit einem Vlies bedeckt werden. Ins geheizte Wohnzimmer gehören die Frühblüher hingegen nicht.

Bild: www.blumenbuero.de

0 Kommentare
Beitrag teilen
Schlagwörter:
Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen