Beschwingte Blütenfülle mit Stauden-Phlox

Stauden-Phlox
Beitrag teilen

Beschwingte Blütenfülle mit Stauden-Phlox

Hoher Stauden-Phlox sorgt für eine sommerlange beschwingte Blütenfülle. Die klassische Bauerngartenpflanze bereichert mit ihrem Charme und den auffälligen Dolden jede Gartenecke. Doch wie pflegt man sie?

Seine auffälligen Blüten erscheinen unermüdlich den ganzen Sommer über und bieten eine riesige Sortenvielfalt mit klingenden Namen wie ‚Eva Foerster‘, ‚Düsterlohe‘ oder ‚Mount Fuji‘. Kein Wunder, zählt der Hohe Stauden-Phlox (Phlox paniculata) zu den ältestern und beliebtesten Gartenpflanzen Die Hohe Flammenblume, wie der Phlox auch genannt wird, trug viel dazu bei, dass sich der Bauerngarten im 19. Jahrhundert vom Nutzgarten zu einem Ort entwickelte, in dem Pflanzen auch ihres Dufts und ihrer Schönheit wegen gepflanzt wurden.

 

Pflegetipps für Hohen Stauden-Phlox:

Phloxe sind robuste Pflanzen, aber manchmal leiden sie unter Stängelälchen. Zeigt sich ein Befall mit verdickten oder kümmerlich wachsenden Stängeln und gekräuseltem Laub, ist es empfehlenswert, die Stängel so tief wie möglich zurückzuschneiden. Stellt sich beim weiteren Wachstum keine Besserung ein, muss man die Pflanze ausgraben und im Kehricht entsorgen. Für ein gesundes Wachstum empfiehlt Michael Schulz, im Herbst oder Frühling grosse Phlox-Horste nach ein paar Jahren zu teilen und an einen anderen Standort zu verpflanzen. Obwohl einige Sorten bis 120 cm hoch werden, bindet der Profi seine Pflanzen fast nie auf. Eng gepflanzt, können sich instabile Gesellen an ihre Nachbarn anlehnen. Wenn man im Juni ein Drittel der Stängel etwas einkürzt, verlängert sich die Blütezeit. Die Nebenblütenstände, die sich aus den Blattachseln entwickeln, bringen später eine Fülle kleiner Dolden hervor.

Text & Bild: Isabel Moesch

Staudengärtnerei Michael Schulz: www.schuepfenried.ch

Das könnte Sie auch interessieren: >>> Blühendes Zusammenspiel

Schlagwörter:
Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .