Search:

Ein blühendes Fest

Ein blühendes Fest

Osterzweige sind bunte Frühlingsboten. Wir verraten, wie man sie pünktlich zum Osterfest zum Blühen bringt.

Für Osterzweige eignen sich:

  • Forsythie, Apfel- und Kirschbaum
  • Tierlibaum (Cornus)
  • Spierstrauch
  • Korkenzieherhasel, Weidenkätzchen, Krüppelweide
  • Seidelbast
  • Japanische Zierquitte (Bild)

Tipps von Esther Pensa, Gärtnerin am Bildungszentrum Inforama Waldhof in Langenthal:

  • Wenn das Fest auf einen späten Termin im April fällt, können wir die Äste bereits blühend oder kurz vor der Blüte schneiden. Dann fällt das Antreiben weg.
  • Bei einem frühen Osterfest treibt man die Zweige vor. Dazu braucht es vor allem Wärme und eine gewisse Luftfeuchtigkeit, damit sich die Knospen gut öffnen und sich die Blüten danach noch etwas halten. Da sich die Blüten in der Natur öffnen, wenn es hell und warm ist, kann man den Blütezeitpunkt über das Licht und die Temperatur beschleunigen oder verlangsamen.
  • Den richtigen Schnitttermin zu bestimmen, ist gar nicht so einfach. Es kommt auf die Entwicklung des Strauchs an. War der Winter mild oder frostig? Wie ist das momentane Wetter? Steht der Strauch an einem sonnigen oder schattigen Platz? Bei den Barbarazweigen etwa, die zu Weihnachten blühen, kann das Antreiben bis zu drei Wochen dauern.
  • Die Zweige müssen täglich gepflegt werden, denn sie neigen dazu, in der warmen Stube auszutrocknen, da sie das Wasser durch die Stiele nur begrenzt aufsaugen können. Deshalb sollte man die Knospen jeden Tag mit lauwarmem Wasser besprühen.
  • Damit die Leitungsbahnen das Wasser besser aufziehen können, sollten die Zweige gut angeschnitten werden, das heisst mit einem langen schrägen Schnitt. Bei dickeren Ästen kann man diese an der Schnittstelle auch quetschen, indem man mit einem Hammer draufschlägt.
  • Das Wasser muss mindestens zweimal pro Woche vollständig ersetzt werden. Die Zweige immer mit viel Wasser antreiben, d.h. das Gefäss vollständig bis oben mit Wasser füllen.
  • Sehen die Zweige schon leicht vertrocknet aus, legt man sie über Nacht in Wasser ein, am besten in der Badewanne. Ansonsten gilt auch hier, die Äste gut anzuschneiden und tief einzustellen. Gröbere Äste kann man erneut quetschen, damit die Lei­tungsbahnen wieder frei werden.

Bild: Elisabeth Gertsch

No Comments

Post a Comment

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .

This will close in 10 seconds