Ziergräser für den Garten

Ziergräser für den Garten
Beitrag teilen

Ziergräser für den Garten

Mit der Farbenfreude der Blütenstars können es Ziergräser für den Garten zwar nicht aufnehmen. Dennoch gebührt ihnen aufgrund ihrer schönen Wuchsformen und vielseitigen Verwendungsmöglichkeiten mehr als eine Statistenrolle.

Ziergräser für den Garten sind schon länger in Mode und werden es bestimmt noch eine Weile bleiben. Denn sie sind unkompliziert und geben den Beeten Struktur. Wiegen sie sich im Wind, haben sie etwas Zauberhaftes – und das bis weit in den Spätwinter hinein. Ihre Formenvielfalt ist enorm. Auch das Farbspektrum überrascht immer wieder aufs Neue. Vorherrschend sind grüne Halme. Häufig sieht man auch das Blutgras (Imperata cylindrica ‘Red Baron’), das seinen Namen absolut verdient.

Silberne Halme

Attraktiv sind aber auch silbrige Gräser, darunter der Blauschwingel (Festuca glauca), der nicht allzu gross wird und gerne sehr trockene und heisse Standorte mag. Wer höher hinaus möchte und einen silbrig-weissen Akzent setzen will, ist mit Miscanthus sinensis ‘Morning Light’ gut beraten. Miscanthus – oder Chinaschilf – kommt mit den hiesigen Gartenböden gut zurecht; anders als viele Gräser darf es für ihn auch etwas feuchter sein. Miscanthus ist zudem gut frosthart. Trotzdem pflanzt man dieses Gras am besten im Frühling, damit es während des Sommers gut anwachsen kann.

 

Text: Thomas Jan Pressmann     Foto: twenty20

Das könnte Sie auch interessieren: Verwandlungskünstler durchs Jahr

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .