Täglich frische Vitamine

Täglich frische Vitamine
Beitrag teilen

Täglich frische Vitamine

Kleine Muntermacher sind im Winter und frühen Frühjahr besonders gefragt. Wer täglich frische Vitamine ernten möchte, sät deshalb jetzt schon würziges Blattgemüse an, dass bereits im Winter als Keimling oder später  im Frühling als Würzkraut geerntet werden kann.

Klein, scharf und gesund: Als Kresse bezeichnet man verschiedene Blattgemüse mit pfeffrig- oder rettichscharfen Blättern. Früher wurde oft das Pfefferkraut (Lepidium latifolium) verwendet: Der Geschmack erinnert an Meerrettich, die weissen Blüten duften und machen sich in Sträussen ebenso gut wie Schleierkraut. Bei der Gartenkresse (L. sativum) werden die Sämlinge nach der Aussaat geschnitten, sobald die Pflänzchen zwei Keimblätter gebildet haben.

Im Winter pflücken

Barbarakraut (Barbarea vulgaris) liefert im Winter täglich frische Vitamine aus der Aussaatschale und würzt Salate, Suppen und Gemüse. Das Löffelkraut (Cochlearia officinalis) gedeiht auf dem Balkon im Halbschatten. Die rettichscharfen Blätter können den ganzen Winter über gepflückt werden. Im Frühjahr erscheinen weiss-rosa Blüten. Alle würzigen Vitaminlieferanten können schon jetzt im Zimmer gesät werden.

 

Text: Helen Weiss  Foto: pixabay

 

Das könnte Sie auch interessieren: Topfkräuter mit Zierwert

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .