Spargeln stechen

Spargeln stechen
Beitrag teilen

Spargeln stechen

Spargeln stechen ist eine kleine Kunst: Damit die Ernte der feinen Delikatesse gut gelingt, sollte bereits beim Anbau des Gemüses einiges beachtet werden.

Bis man sich auf seine erste Spargelernte freuen kann, braucht es 3 Jahre ab der Pflanzung. Die jungen Triebe der Spargelpflanzen treiben ab Mitte April aus. Grüne Spargeln werden direkt über dem Erdboden abgeschnitten. Bevorzugt man weissen Spargeln, sollte dies schon beim Anlegen des Beets berücksichtigt werden. Für die Ernte von weissen Spargeln werden die Pflanzen gerne in Reihen gesetzt. Rechtzeitig vor dem Austrieb werden diese Reihen mit lockerem, sandigem Boden bis zu einer Höhe von 50 cm angehäufelt. Die Seiten dieser Erdwälle werden sorgsam mit Holzkellen geglättet, um sofort zu sehen, ob ein Spargeltrieb zum Licht durchbrechen will.

Spargeln richtig stechen

Ist dies der Fall, wird zunächst das Köpfchen der Spargelstange behutsam freigelegt. Danach schneidet man den Trieb möglichst tief ab. Nach dem «Stechen» wird das entstandene Loch wieder aufgefüllt und die Oberfläche geglättet, um das Austreiben weiterer Triebe besser erkennen zu können. Idealerweise werden die Reihen zweimal am Tag kontrolliert und die einzelnen Triebe geerntet. Eine Spargelpflanze bringt dabei pro Saison 6 bis 10 Triebe hervor. Die Ernte endet traditionell am Johannistag am 24. Juni. Ab diesem Zeitpunkt sollten die Spargeltriebe ungestört wachsen dürfen, um für die kommende Saison genügend Nährstoffe einlagern zu können.

 

Text: Alexandra Milesi   Foto: twenty20

Das könnte Sie auch interessieren: Tolle Stachys-Knöllchen

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .