Sonne im Spätsommerbeet

Beitrag teilen

Sonne im Spätsommerbeet

Die Sonnenbraut (Helenium) bezaubert jetzt über viele Wochen mit ihrer Blütenfülle.

Empfehlenswerte Sorten sind ‘Sahin’s Early Flowerer’ (Bild), ‘Rubinzwerg’ und ‘Indianersommer’. Viele Gärtner beklagen jedoch die Kurzlebigkeit der Staude. Das muss nicht sein, wenn man einige Tipps beachtet. Helenium liebt einen sonnigen Standort und fühlt sich mit Morgen- oder Nachmittagssonne am wohlsten.

Ebenso liebt sie einen frischen, nahrhaften Boden und sollte deshalb bei Trockenheit gegossen werden. Beim Einpflanzen arbeitet man Kompost oder gut verrotteten Mist unter die Erde. Alle drei Jahre werden die Stauden geteilt, wobei man die wüch­sigen, äusseren Teile weiterverwendet. Mit dem Ausputzen von Verblühtem verlängert sich die Blütezeit. Gute Partner: Montbretien (Crocosmia), Dahlien, Gräser, Astern und Purpur-Sonnenhut (Echinacea).

Bild: Annette Lepple

Schlagwörter:
Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .