Selbstgemachter Flaschen-Kräutergarten

Selbstgemachter Flaschen-Kräutergarten

Wenn leere Mineralwasserflaschen auf Balkonkräuter treffen, entsteht eine erfinderische Liaison, die auffällt und das Portemonnaie schont. Unsere Autorin hat für Sie den Bohrer zur Hand genommen.

Material für einen Flaschen-­Kräutergarten:

  • Dunkel gefärbte PET-Flaschen (sind nur durchsichtige verfügbar, diese bemalen)
  • Malerband
  • Teppichmesser
  • Kantholz 3,8 × 5,8 cm, Länge je nach Wunsch
  • Stockschrauben und Gelenk-Rohrschellen zum Aufklappen (beides im Profi-Baubedarf oder Sanitärhandel)
  • Blähton, Vlies, Balkonsubstrat
  • Kräuter nach Wahl
  • Sprühlack oder Malerfarbe und Pinsel
  • Bohrer, Schrauben

Und so geht’s:

1. Schritt

Wichtig ist, dass die Rohrschellen fest aufgehängt sind und nicht aus ihrer Halterung brechen. Daher ist es ratsam, ein Kantholz zu nehmen – unseres hat eine Breite von 3,8 cm. Zum Vergleich: Eine Dachlatte ist nur 2,4 cm breit. Als Erstes sägen wir das Kantholz der Länge nach zu und besprühen es mit Glanzlack. Pinsel und Malerfarbe gehen natürlich auch. Jetzt wird das Etikett der PET-Flaschen mit heissem Wasser abgelöst. Das obere Etikett lassen wir absichtlich stehen, weil uns die Optik gefällt und es einen Bezug zu Italien und den mediterranen Kräutern knüpft. Die Stelle, an der der Boden abgetrennt werden soll, wird dreimal mit Malerband umwickelt. So rutscht man mit dem Teppichmesser nicht ab – Vorsicht, scharf! – und erhält eine saubere Kante. Das Teppichmesser ziehen wir nun ein paarmal dem Malerband entlang um die Flasche und trennen so den Boden ab.

2. Schritt

Wer möchte, kann die «bodenlose» Flasche mit bunten Bändern bekleben. Das sieht süss aus und hat den Vorteil, dass die Pflanzenwurzeln dem direkten Sonnenlicht weniger stark ausgesetzt sind. Wem das nicht gefällt und wer transparente Flaschen verwendet, sollte sie zum Schutz der Wurzeln grundieren oder besprayen. Die Flasche auf den Kopf in ein Glas stellen. Als Drainage lassen wir drei Fingerbreit Blähton einrieseln. Danach decken wir die Schicht mit einem kreisförmig geschnittenen Wurzelvlies ab. Als Nächstes wird das Erdsubstrat eingefüllt, leicht angedrückt und die Pflanze eingesetzt. Achten Sie darauf, dass es keine Hohlräume zwischen Wurzeln und Flaschenrand gibt. Schön angiessen, auch das schliesst kleine Luftlöcher. Haben Sie zu viel Wasser eingefüllt, können Sie den Drehverschluss unten etwas aufdrehen – aber nicht ganz, sonst kullert der Blähton heraus. Das überschüssige Wasser fliesst dann von selbst ab.

3. Schritt

Sobald die Farbe getrocknet ist, wird das Kantholz vorgebohrt. In unserem Flaschengarten hat es eine Länge von 95 cm. Löcher für die Stockschrauben haben wir bei 25,5 cm, 47,5 cm und 70 cm gebohrt. In diese Bohrlöcher werden nun die Stockschrauben eingedreht. Das vorgebohrte Holz wird am beabsichtigten Platz angeschraubt. Auf die Stockschrauben kommen jetzt die Rohrschellen. Sie lassen sich mit ein paar Handdrehungen einschrauben. Haben sie die richtige Position, werden die PET-Flaschen in die kreisförmige Öffnung gesetzt, dann die Rohrschellen über die Seitenschraube geschlossen und zum Schluss die Schraube leicht angezogen.

 

Text & Bilder: Judith Supper

Zeige deine eigenen Umsetzungen! Schreibe einen Kommentar und hänge ein Bild deiner handwerklichen Arbeit an!

0 Kommentare
Beitrag teilen
Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen