Scharbockskraut: Frühlingsfrischer Vitamin-Kick

Scharbockskraut: Frühlingsfrischer Vitamin-Kick
Beitrag teilen

Scharbockskraut: Frühlingsfrischer Vitamin-Kick

Die Natur hält mit dem Scharbockskraut ein echter Muntermacher gegen die Frühjahrsmüdigkeit bereit: Mit dem Wildkraut ist ein frühlingsfrischer Vitamin-Kick garantiert.

Eines der ersten Kräuter, dessen frische Blättchen im Frühjahr erscheinen, ist das Scharbockskraut (Ranunculus ficaria): Durch sein frühes Austreiben sorgt es für einen frühlingsfrischen Vitamin-Kick. Scharbock ist die mittelalterliche Bezeichnung für Skorbut, eine Erkrankung, die durch den Mangel an Vitamin C ausgelöst wird. Dieses Leiden war früher vor allem bei der ärmeren Landbevölkerung am Ende des Winters weit verbreitet.

Vitaminbombe in Grün

Gut, gibt es das Scharbockskraut, dessen herzförmige, glänzende Blätter dreimal mehr Vitamin C enthalten als eine Zitrone! Die Blättchen mit dem herben, etwas scharfen Geschmack werden massvoll in der Küche verwendet. Fein geschnitten, können sie in einen Kräuterquark, in Salate oder einfach aufs Brot gegeben werden. Das Scharbockskraut zieht sich schon ab Mai wieder ganz in den Boden zurück. Vorher entwickeln sich jedoch noch die leuchtend gelben, glänzenden Blüten. Ab diesem Zeitpunkt sollten keine Scharbockskrautblätter mehr gegessen werden.

 

Text: Alexandra Milesi   Foto: Twenty20

Das könnte Sie auch interessieren: Wildkräuter ernten

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .