Richtiges Giessen

Beitrag teilen

Richtiges Giessen

Während sommerlichen Hitzephasen sind Gärtnerinnen und Gärtner gefordert, die Gemüsekulturen und Blumenrabatten ausreichend mit Wasser zu versorgen.

Die beste Zeit zum Giessen ist der frühe Morgen. Dann kann der vom Tau angefeuchtete Boden das Wasser am besten aufnehmen. In der Mittagshitze hingegen verdunstet das Giesswasser sofort wieder, und wer am Abend giesst, macht damit nacht­aktiven Schnecken eine Freude. Täglich ein wenig wässern ist nicht sinnvoll. Vielmehr sollte der Boden beim Giessen so gut mit Wasser gesättigt werden, dass der Vorrat anschliessend für mehrere Tage ausreicht.

Wer den Garten flächig mit einem Beregner bewässert, kann das richtige Mass mit einem Regen-Messbecher bestimmen. Als Faustregel für einen mittelschweren Boden gilt, dass eine Wassergabe von 25 mm pro Woche ausreicht. Beim Giessen mit der Brause oder Kanne muss man dem Boden Zeit geben, das Wasser aufzunehmen. Also nicht einen grossen Wasserschwall auf einmal, sondern mehrmals nacheinander eine kleinere Menge giessen.

Bild: Kärcher

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .