Rhododendron zurückschneiden

Rhododendron zurückschneiden
Beitrag teilen

Rhododendron zurückschneiden

Frage:

Wir haben eine grosse Rhododendron-Hecke, die über 2 m hoch ist. Die Pflanzen haben bereits wieder Knospen angesetzt. Wann kann man die Rhododendren zurückschneiden und wie geht man bei dieser Grösse am besten vor? Die Hecke dient als Sichtschutz und soll zwar bestehen bleiben, aber nicht höher werden. Zudem möchten wir eine Vergreisung im Innern vermeiden.

Frage gestellt am 28. Januar 2019

Antwort:

Rhododendron verträgt einen radikalen Rückschnitt gut. Das Problem ist jedoch, dabei die Form der Hecke beizubehalten, da die Zweige kreuz und quer wachsen. Sie müssen deshalb damit rechnen, dass die Hecke in den nächsten 2 Jahren nach dem Schnitt wie ein gerupftes Huhn aussieht. Der beste Zeitpunkt für einen Rückschnitt ist unmittelbar nach der Blüte. So hat die Pflanze genügend Zeit, um neu auszutreiben. Wichtig ist, dass Sie die Hecke auch nach dem Schnitt regelmässig giessen, denn so ein Schnitt entzieht dem Rhododendron ziemlich viel Wasser. Am besten spannen Sie als Vorbereitung eine Schnur auf jener Höhe, wo die Oberlinie der Hecke verlaufen soll. Achten Sie beim Kappen darauf, dass Sie die Äste auf einen kleineren Seitentrieb ableiten, also immer oberhalb einer Verzweigung schneiden. Sobald sich neue Triebe entwickeln, können Sie nach Bedarf nochmals nachschneiden. Es ist wichtig, dass Sie die Äste ableiten. Sonst haben Sie zum Schluss entweder einen Besen, also einen Ast mit vielen kleinen Ausschlägen, oder der Stummel stirbt ab und wird von Pilzen befallen.

Rückschnitt bei Hibiskus

Schlagwörter:
Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .