Pflege für Daheimgebliebene

Pflege für Daheimgebliebene

Sollen Yucca & Co. die Ferien überleben und die Fensterbank nach der Rückkehr kein trauriges Bild abgeben, ist eine gute Vorbereitung wichtig.
  • Vor den Ferien die Giesshelferinnen und -helfer entsprechend instruieren: Am besten werden die Wasserbedürfnisse der Pflanzen vorher erläutert – oder man übergibt eine Liste.
  • Bei Topfpflanzen ist es hilfreich, sie in Gruppen nach Wasserbedarf zu ordnen. Gross-, reich- und weichlaubige Gewächse haben mehr Durst als Pflanzen mit dickfleischigen, harten oder ledrigen Blättern.
  • Kurze Abwesenheiten von einigen Tagen übersteht das Zimmergrün auch ohne Pflanzensitter: Man wässert die Pflanzen noch einmal ordentlich, indem man den Topf ins Wasser taucht, bis sich der Wurzelballen vollgesogen hat.
  • Mit einer über die Pflanze gestülpten durchsichtigen Plastiktüte erzeugt man ein feuchtes Treibhausklima. Die Folie sollte jedoch die Blätter oder Blüten nicht berühren, zudem darf die Pflanze nicht an der prallen Sonne stehen.
  • Ohne Licht überleben Pflanzen nicht: Deshalb in den Räumen, wo Pflanzen stehen, die Rollläden offen lassen.
  • Für Pflanzenfreunde, die häufig unterwegs sind, ist eine Hydrokultur oder Tongranulat eine gute Alternative.

 

Text: Helen Weiss   Bild: Pexels

0 Kommentare
Beitrag teilen
Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen