Pflanzschale aus Beton

Pflanzschale aus Betton
Beitrag teilen

Pflanzschale aus Beton

Beton eignet sich wunderbar dazu, die Terrasse oder den Garten ganz nach den eigenen Vorstellungen zu verschönern. Mithilfe eines Balls lässt sich zu Ostern ganz einfach eine Pflanzschale aus Beton fertigen.
Material für eine Pflanzschale aus Beton:

–1 Ball (mit Ventil, damit man ihn wieder benutzen kann)
–Folie und/oder Karton
–Sand
–Weisszement
–Eimer
–Plastikschüssel
–Handschuhe

 

1. Schritt

Arbeitsbereich sogfältig mit Folie oder Karton abdecken. Mit behandschuhten Händen in einer Plastikschüssel oder einem kleinen Eimer aus zwei Teilen Sand, einem Teil Weisszement und Wasser einen dicken Brei kneten. Die Menge hängt von der Grösse des Balls ab. Die Masse darf nicht zu dünnflüssig sein, sondern sie muss sich gut formen lassen. Wichtig: Alle Zutaten sorgfältig mischen!

 

2. Schritt

Wenn die Masse fertig ist, gibt man sie auf eine Folie, die gross genug ist, um den Ball darin zu «verpacken». Den Ball so darauflegen, dass das Ventil nach oben zeigt, dann die Folie zusammenraffen und oben fest zubinden. Darauf achten, dass die Folie eng anliegt. Nun streicht man die Masse gleichmässig an den Seiten hoch und klopft sie sachte fest.

 

3. Schritt

Zum Schluss dreht man das Ganze um und positioniert den Ball auf einem passenden Eimer. Nochmals sicherstellen, dass die Wände der Pflanzschale rundum die gleiche Dicke haben. Der zukünftige Boden der Betonkugel zeigt nun nach oben und kann somit etwas geglättet werden, damit die Kugel später besser steht. Alternativ kann man auch später, wenn der Beton ausgehärtet ist, einen glatten Boden anbringen.

 

4. Schritt

Nach 3 Tagen die Folie entfernen, die Luft aus dem Ball übers Ventil ablassen und diesen herausnehmen. Dort, wo man den Ball entfernt, ist die Kugel hohl – darin wird später angepflanzt. Nach 4 Wochen lassen sich etwaige Plastikreste aus den Ritzen herauskratzen und Abzugslöcher in den Boden bohren.

Tipp: Die Betonschale ist frostfest, aber nicht wasserdicht und sollte deshalb nur im regengeschützten Aussenbereich verwendet werden.

 

 

Text & Bilder: Annette Lepple

Das könnte Sie auch interessieren: Frühlingsgefühle in der Vase

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .