Search:

Moosgarten mit Frühlingsblühern

Moosgarten mit Frühlingsblühern

Moosgarten mit Frühlingsblühern

Lenzrosen, Primeln, Osterglocken und Alpenveilchen lassen wissen: Der Lenz liegt in der Luft. Mit diesem kleinen Moosgarten mit Frühlingsblühern zieht er noch eine Spur früher in den Garten ein.
Material für einen Moosgarten mit Frühlingsblühern:

– 50 cm breites Sechseckgeflecht, also Hühnerdraht
– Draht oder Sisalschnur
– Moos, am besten aus vermoosten Rasenflächen
– 8 bis 10 Saisonpflanzen, z. B. Lenzrosen, Osterglocken, Hyazinthen, Primeln, Alpen- oder Duftveilchen, Frühlings-Platterbse, Blaustern, Echte Schlüsselblume
– Pflanzenerde
– Vlies oder Jutesack
– Zange, Handschuhe, Handschaufel

Und so geht’s:

1. Schritt

Für den Moosgarten mit Frühlingsblühern muss erst ein Gefäss aus Hühnerdraht gebastelt werden. Mit der Zange ein rund 70 cm langes Stück von der Rolle des Sechseckgeflechts abschneiden. Für kleinere Moosgärtchen kann die Grösse entsprechend angepasst werden.

2. Schritt

Nun das Sechseckgeflecht in die richtige Form bringen. Welche das ist, ob rund, länglich oder quadratisch, bleibt ganz der eigenen Fantasie überlassen. Überschüssiges Material wird an den Ecken eingeklappt. Der Rand des Rahmens sollte etwa 10 cm hoch sein, sodass genug Substrat ins Moosgärtchen passt. Pieksende Drahtenden einfach umklappen – vor Kratzern schützen hier dicke Arbeitshandschuhe.

3. Schritt

Damit unser kleines Moosgärtchen nicht auseinanderfällt, wird nun Sisalschnur oder ein Stück Draht entlang der oberen Korbkante eingeflochten. So entsteht ein stabiles, nach oben gewölbtes Netz.

4. Schritt

Anschliessend auf den Boden des Gärtchens ein passend zugeschnittenes Vlies auslegen – alternativ kann auch ein Jutesack oder Schafwolle verwendet werden. So bröselt kein Erdreich heraus und alles bleibt hübsch im Körbchen.

5. Schritt

Als Nächstes kommt das Moos zum Einsatz und wird rund ums Netz herum auf dem Innenrand nach oben verteilt. Wenn nichts mehr an den Rändern herausrutschen kann, wird die Blumenerde ins Gefäss gegeben. Wo später die Pflanzen hinkommen, kleine Löcher aussparen.

6. Schritt

Gefällt das Arrangement, kann das Moosgärtchen bepflanzt werden. Die Mitte wird in Form eines kleinen Hügels erhöht modelliert. Da es sich um ein temporäres Gärtchen handelt, können die Pflanzen eng beieinanderstehen, was optisch mehr hermacht. Die Erde rund um die Wurzelballen gut andrücken, das restliche Moos zwischen den Pflanzen verteilen, angiessen – fertig ist der hübsche Frühlingsgruss. Später im Jahr kann das Gärtchen mit Zier-Salbei, Sedum und Katzenminze bepflanzt werden.

 

 

 

Text & Fotos: Judith Supper

Das könnte Sie auch interessieren: Pflanzschale aus Beton

Zeige deine eigenen Umsetzungen! Schreibe einen Kommentar und hänge ein Bild deiner handwerklichen Arbeit an!

No Comments

Post a Comment

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .

This will close in 10 seconds