Mit Tropfschlauch bewässern

Beitrag teilen

Mit Tropfschlauch bewässern

Die vergangenen zwei Sommer mit ihren langen Trockenperioden haben Gärtnerinnen und Gärtner ganz schön auf Trab gehalten.

Für eine gute Ernte musste so manche Giesskanne geschleppt werden. Mit Regnern kann man sich zwar die Schlepperei ersparen, verbraucht aber wesentlich mehr Wasser und handelt sich leicht auch Probleme mit Schnecken oder Pilzerkrankungen ein. Alternativ bieten sich Tropfschläuche an, die es inzwischen auch für den Hobbybereich in vielen Varianten gibt. Anschaffung und Installation der Tropfschläuche sind zwar mit etwas Aufwand verbunden. Dafür bleibt den Sommer über viel Giessarbeit erspart. Hinzu kommen einige weitere Vorzüge:

  • Mit Tropfschläuchen kommt das Wasser zielgenau in den Wurzelbereich der Pflanzen, was den Verbrauch senkt.
  • Die Pflanzen werden beim Giessen nie nass, was Krankheiten vorbeugt.
  • Durch die langsamen Gaben aus dem Tropfschlauch kann der Boden das Wasser optimal aufnehmen.

Bild: Markus Lohr

Schlagwörter:
Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .