Königliches Rot

Königliches Rot

Rotlaubige Stauden und Gehölze setzen aparte Akzente und passen wunderbar zu den Trendmaterialien Holz und Cortenstahl. Zudem sind sie gestalterisch viel einfacher zu handhaben als panaschierte oder gelblaubige Sorten.

Das Purpurglöckchen (Heuchera) ist die weitaus beliebteste rote Blattschmuckstaude. Die Farbpalette des attraktiven Laubs reicht von zitronengelb über weinrot bis schwarzviolett, jeweils mit oder ohne silbrige Zeichnung und gewelltem Blattrand. Von ihren leuchtend roten Blüten leitet sich übrigens der deutsche Name «Purpurglöckchen» ab. Sie stellen keine grossen Ansprüche an den Standort, und auch hochgezüchtete Sorten sind erstaunlich robust. Alle Heuchera bevorzugen einen frischen, durchlässigen und nährstoffreichen Boden in sonniger bis halbschattiger Lage.

Rotlaubige Gewächse sollte man eher sparsam verwenden, denn sie wirken rasch dominant und lassen das Gartenbild je nach Farbton düster oder unruhig wirken. Mit ihrem kompakten Wuchs eignen sich Purpurglöckchen gut für den vorderen Beetrand. Am besten pflanzt man sie nicht einzeln, sondern blockweise, in rhythmischer Folge und vielleicht unterstützt durch ein rotlaubiges Gehölz im Hintergrund.

Bild: Annemarie Haller

0 Kommentare
Beitrag teilen
Schlagwörter:
Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .