Immergrüne Farne

Immergrüne Farne

Immergrüne Farne

Die Beete leeren sich, im Garten dominieren braune Farben. Für frisches Grün in Staudenbeeten oder auf dem Balkon sorgen derzeit immergrüne Farne.

Farne sind echte Urzeitpflanzen und beleben den winterlichen Garten und Balkon mit ihren immergrünen Wedeln. Einheimisch und an schattigen und etwas feuchten Stellen problemlos zu ziehen, ist der Hirschzungenfarn (Asplenium scolopendrium) mit seinen ledrigen Blättern. Filigraner und mit typischem Wuchs zeigt sich der Wald-Frauenfarn (Athyrium filix-femina). Er ist zwar nicht wintergrün, behält aber die Blätter relativ lange und bildet eine schöne Herbstfärbung. Recht zuverlässig immergrün ist der Weiche Schildfarn (Polystichum setiferum). Dieses Farnkraut hat eine leicht tropisch-exotische Anmutung. Die Blätter des Japanischen Regenbogenfarns (Athyrium niponicum ‘Metallicum’) verwelken im Spätherbst, wobei dieser Farn fast schwarze, metallfarbene Blätter hat. Er mag frische, leicht saure Böden und sollte im Winter vor starkem Frost geschützt werden. Tipp: Gartencenter bieten in dieser Zeit oft Farne als Winterschmuck für den Balkon an. Diese kann man in Töpfen aufstellen und später im Frühling in den Garten pflanzen. Wichtig: Vor zu starkem Frost schützen und den Wurzelballen nicht austrocknen lassen.

Text und Foto: Thomas Jan Pressmann

Das könnte Sie auch interessieren: Faszinierende Farne

0 Kommentare
Beitrag teilen
Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .