Hyazinthen antreiben

Hyazinthen antreiben
Beitrag teilen

Hyazinthen antreiben

Die duftenden Frühlingsblüher können auf der Fensterbank unkompliziert zum Blühen gebracht werden. In ein spezielles Glas mit Wasser gestellt,  lassen sich Hyazinthen problemlos antreiben und für farbenfrohe Dekorationen verwenden.

Ein Glas, eine Zwiebel und ein Hütchen – fertig ist das Frühlingswunder für drinnen. Schon zu Grossmutters Zeiten wurden im Winter Hyazinthen im Glas vorgetrieben. Die sogenannte Wassertreiberei ist jetzt wieder in, denn mittlerweile gibt es Hyazinthengläser in allen erdenklichen Farben und Formen. Damit ein zarter Frühlingsduft durch die Winterstube weht, benötigt man speziell präparierte Zwiebeln, die mittels Kältebehandlung zu einer früheren Blütenbildung angeregt wurden.

Kühler Platz, lange Blütezeit

Und so lassen sich Hyazinthen antreiben: Die Hyazinthengläser mit abgekochtem, kaltem Wasser füllen, dann die Zwiebeln in den oberen, bauchigen Teil der Gläser legen, ohne dass sie das Wasser berühren. Die Zwiebeln solange dunkel und bei 5 bis 10 °C kühl stellen, bis sich kräftige Wurzeln gebildet haben. Anschliessend holt man die Gläser ans Tageslicht. Um den Blattaustrieb anfangs vor zu viel Helligkeit zu schützen, setzt man den Zwiebeln ein Hütchen aus Papier oder Karton auf. Etwa 8 Wochen nach der Treiberei beginnen die Hyazinthen zu blühen. Platziert man sie nachts kühler, kann man die Blütezeit verlängern. Zudem sollte das Wasser in den Gläsern regelmässig gewechselt werden.

 

Text: Helen Weiss       Foto: 20twenty

Das könnte Sie auch interessieren: Blühende Barbarazweige

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .