Herbstlich bepflanzter Autoreifen

Herbstlich bepflanzter Autoreifen

Lust auf bunte Farben im Eingangsbereich, aber genug von Plastikcontainern, Tontöpfen oder Steingutbehältern? Dann versuchen Sie es doch einmal mit Pflanzbeeten aus alten Autoreifen.

Benötigtes Material:

  • alter Autoreifen inkl. Felge
  • Kokos-Einlage, erhältlich im Fach­gartencenter oder Floristikbedarf
  • Sprühlack
  • Erdsubstrat
  • diverse Herbstblüher wie Purpurglöckchen (Heuchera ‘Boysenberry’ und H. ‘Marmalade’), Topfmyrte (Pernettya mucronata), Seggen (Carex morrowii und C. petriei ‘Milk Chocolat’), Stechpalme (Ilex ‘Blue Maid’), Strauchveronika (Hebe), weisse Besenheide (Calluna vulgaris) und Efeu (Hedera helix)

Und so geht’s:

  1. Wird der Reifen besprüht oder bemalt, Zeitungspapier unterlegen, sonst gibt’s hartnäckige Farbflecken. Die verwendete Farbe sollte wasserfest sein. Um ein möglichst sattes und knalliges Farbergebnis zu erzielen, sollte der Gummi des Reifens mehrmals rundherum besprüht werden. Zwischendurch immer warten, bis die Farbe gut getrocknet ist.
  2. Während der Lack trocknet, kann man die Pflanzen in die Kokos-Einlage stellen und sie so lange arrangieren, bis die Zusammenstellung in Form und Farbe gefällt.
  3. Beim Einpflanzen darauf achten, dass das Wurzelwerk nicht zu dicht ist. Ist das der Fall, muss es mit den Fingern – wahlweise mit der Gartenschere oder einem Messer – gelöst werden. Ansonsten würden die Wurzeln weiter im Kreis wachsen und nicht ins umliegende Substrat eindringen. Die fertig bepflanzte Schale präsentiert sich genau in dem Stil, der uns am besten gefällt.
  4. Die Schale in den Reifenfelgen stellen und am geplanten Ort platzieren. Man kann den Reifen auch unlackiert lassen, dann geht es noch schneller.

Text & Bild: Judith Supper

0 Kommentare
Beitrag teilen
Schlagwörter:
Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .