Eine Tropenschönheit

Eine Tropenschönheit

Exklusive Blüten bedürfen normalerweise einer besonderen Pflege. Nicht so bei der Medinilla magnifica: Diese orchideenähnliche Pflanze gedeiht auch im Wohnzimmer und begeistert mit einer grossartigen Traubenblüte.

Als ausladende Topfpflanze braucht die Medinilla entsprechend viel Platz. Ein erhöhter Standort, etwa auf einer Säule oder einem Möbel, bekommt der Pflanze auch in der Wohnung bestens: Hier können die Blätter abwärts hängend den nötigen Raum einnehmen und eine Blüte bilden. Wo der Standort ihren Bedürfnissen entspricht, öffnen sich an den 30 bis 50 cm langen Traubenknospen zahlreiche Einzelblüten. An älteren Exemplaren lassen sich bis zu 100 solcher kleinen Orchideengesichter zählen. Die auch als Malaysian Orchidee bekannte Pflanze, die zur Familie der Schwarzmundgewächse zählt, kann in ihrer Heimat stattliche 3m hoch werden. Ältere, zu gross gewordene Pflanzen können bis ins alte Holz zurückgeschnitten werden. Beim Umtopfen kann man auch den Wurzelballen verkleinern, damit sie einem nicht über den Kopf wächst.

Im Zimmer zuhause

Beim Kauf einer Medinilla sollte man darauf achten, dass die Knospen bereits gut ausgebildet sind, denn während der Knospenbildung reagiert die Pflanze sehr empfindlich auf ihren Standort. Ein kaufbedinger Ortswechsel unter 15 °C kann dazu führen, dass sich die Traubenblüte nicht vollständig öffnet oder dass die Knospen gar abgeworfen werden. Obwohl die Medinilla das Regenwaldklima gewohnt ist, darf diese Orchidee zwischen den Giessintervallen ruhig auch mal austrocknen, vor allem im Winter. Die ledrigen Blätter und Wurzeln vermögen die Pflanze über eine kurze Trockenzeit zu versorgen, besonders wenn dabei die Luftfeuchtigkeit mit einem Sprühnebel erhöht wird. Im Sommer ist sie durstiger, Staunässe mag die Orchidee aber nicht. Auch benötigt sie keinen zusätzlichen Dünger, um erneut zu blühen. Besser ist es, die Pflanze nach dem Abwelken vorsichtig unten am Ansatz zurückzuschneiden und für zwei bis drei Monate an einem hellen, aber kühleren Standort bei 16 bis 18 °C aufzustellen. Während dieser Ruhezeit sollte man nur spärlich giessen. In den Wintermonaten verträgt sie direkte Sonneneinstrahlung, während dies im Sommer zu Blattverbrennungen führen kann. Wohlig warm und gut aufgehoben fühlt sich die Medinilla bei Zimmertemperaturen um 20 bis 25 °C. An einem hellen Standort bei Morgen- oder Abendsonne und regelmässigen Wassergaben, die während der Wachstumsphase mit etwas Dünger versehen sind, blüht die Medinilla magnifica über mehrere Monate und wird ihrem Namen – die Grossartige – mehr als gerecht.

Text: Ruth Schläppi    www.blumenbuero.de

2 Kommentare
Beitrag teilen
Schlagwörter:
2 Kommentare
  • Verena Pluess
    Antworten

    Guten Tag
    Mich interessiert, ob die Medinilla während der Blühphase eine klebrige Masse ausgibt und man deshalb etwas unter den Topf legen muss, z.B. eine Zeitung. Oder ist sie einfach zu halten? Ich bestaune in den Blumenläden oft diese Pflanze. Danke für eine Antwort

    23. März 2018 at 19:10

Kommentar hinzufügen