Ärger mit der Brombeermilbe

Ärger mit der Brombeermilbe

Frage:

Seit einigen Jahren habe ich Probleme mit meinen dornenlosen Brombeeren. Obwohl die Zweige beim Austrieb mit Netzschwefel behandelt wurden, sind sie vermutlich von der Brombeermilbe befallen. Im vergangenen Jahr habe ich alle tragenden Triebe entsorgt, denn in den Früchten entdeckte ich zahlreiche kleine Maden. Was kann ich tun, um im nächsten Jahr eine befallsfreie Ernte zu erhalten?

Frage gestellt am 14. September 2018

Antwort:

Ihre Brombeeren sind von der Brombeermilbe befallen, weisen aber auch, was weit schlimmer ist, einen Befall mit der Kirschessigfliege auf. Die Brombeermilben befallen meist nur einzelne Teilfrüchte. Dabei bleiben die betroffenen Früchte hellrot und sauer. Sie sind ungeniessbar, enthalten jedoch keine Maden. Die Kirschessigfliege hingegen befällt die reifenden Früchte und kann oftmals eine ganze Ernte ungeniessbar machen. Das Insekt legt ein Ei in die reifende Frucht, was zu Vermadung führt und oftmals auch zu Fäulnis. Gegen die Brombeermilbe können Sie die Pflanzen wie bisher mit Netzschwefel behandeln. Beachten Sie, dass die erste Behandlung bei einer Austriebslänge von etwa 5 cm, eine weitere Behandlung nach 14 Tagen erfolgen sollte. Die Wirkung des Netzschwefels erhöht sich markant, wenn die Behandlung am Morgen eines warmen Tages durchgeführt wird. Denn bei hohen Temperaturen verdampft der Schwefel besser und seine Wirkung wird erhöht.

Die Bekämpfung der Kirschessigfliege ist schwieriger. Da der Befall auf den reifenden Beeren erfolgt, ist eine Behandlung mit einem Pflanzenschutzmittel nicht möglich. Vorbeugend können die Brombeerzweige mit einem Pflanzenschutzvlies oder einem engmaschigen, speziell für die Kirschessigfliege geeigneten Netz eingeschlossen werden. Dies sollte möglichst früh geschehen, unmittelbar beim Abblühen, wenn die Früchte noch klein und grün sind. Zusätzlich können noch Essigfallen eingesetzt werden, die im Fachhandel erhältlich sind. Ein Hausrezept finden Sie hier.

Tipp: Die Fallen etwa 10 m von den Pflanzen entfernt aufhängen. Damit wird verhindert, dass die Fallen die Kirschessigfliegen direkt zu den Brombeerpflanzen locken.

0 Kommentare
Beitrag teilen
Schlagwörter:
Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .