In Hülle und Fülle

In Hülle und Fülle

Mit einfachen oder gefüllten Blüten erfreuen uns jetzt die Rosen – und die meisten von ihnen duften auch noch: fruchtig zart, herb-würzig oder intensiv süss. Wir laden Sie ein zu einem Spaziergang im Duftrosengarten. Vielleicht sind die porträtierten Rosen auch etwas für Ihr Paradies?

Nach David Austin, dem bekannten englischen Rosenzüchter, lassen sich Gartenrosen in zwei unterschiedliche Gruppen einteilen: Alte Rosen, die bereits vor 1867 in Kultur waren, und moderne Rosen. Die Alten Rosen wachsen meist strauchartig und punkten mit Robustheit und Frosthärte. Ihre bezaubernde Schönheit und der herrliche Duft lassen uns gerne vergessen, dass die Blütezeit vieler Alter Rosen oft nur wenige Wochen dauert. Im 19. Jahrhundert wurden erstmals China-Rosen in die europäischen Kulturrosen eingekreuzt, mit dem Ziel, die begehrte Dauerblüte und einen noch stärkeren Duft zu erreichen.

Fünf besonders schöne Alte Rosen

Apothekerrose (Rosa gallica officinalis)

Sie gehört zu den ältesten Gartenrosen und wurde schon seit dem Mittelalter in Klostergärten und als Heilpflanze kultiviert. Typisch sind die dunkel-samtenen Rottöne und der fruchtig-süsse weitreichende Duft. Sie passen gut in naturnahe Gärten; Vögel finden in den kugeligen oder birnenförmigen Hagebutten eine wertvolle Nahrungsquelle.

Rosa ‘Variegata di Bologna’

Eine Bourbon-Rose mit reinweissen Blüten und karminroten bis violetten Streifen und Marmorierungen. Ihr Duft ist kräftig süss. Sie blüht reichlich im Juni mit dichtgefüllten, kugeligen Blüten, die sich schön vom graugrünen Laub abheben. Von kräftig buschigem Wuchs wird sie 150 bis 200 cm hoch. Sie kann auch als Kletterrose gezogen werden.

‘Constance Spry’

Mit ihr begann die Geschichte der Englischen Rosen. David Austin kreuzte dabei Alte Rosen mit modernen Rosen. Sie blüht zwar nur einmal im Frühsommer, dafür verschwenderisch üppig mit würzigem Myrrhe-Duft. Die Blüten sind reinrosa, schalenförmig und dichtgefüllt; sie eignet sich auch gut als Kletterrose.

‘Graham Thomas’

Eine der beliebtesten Englischen Strauchrosen ist die goldgelbe ‘Graham Thomas’. Die grossen schalenförmigen Blüten sind stark gefüllt und ähneln Pfingstrosen. Sie versprühen einen intensiven Teerosenduft, beim Aufblühen erinnert er mit seinem blumig-fruchtigen Bouquet an Veilchen und Himbeeren. Die Strauchrose wird 100 bis 150 cm hoch.

‘Blanc Double de Coubert’

Eine prachtvolle Rugosa-Rose mit grossen reinweissen Blüten wie zerknittertes Seidenpapier. Mit ihrem herb-süssen Rosenbouquet mit zitroniger Frische kann sie den ganzen Garten mit ihrem Parfüm beduften. Schneidet man Verblühtes ab, öffnen sich den ganzen Sommer über neue Knospen.

Bilder: Landhaus Ettenbühl, Isabel Moesch, Thomas Pressmann

0 Kommentare
Beitrag teilen
Schlagwörter:
Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen